Während des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) sind die jungen Erwachsenen in der Regel zwölf Monate in unterschiedlichen Bereichen des Umwelt- und Naturschutzes tätig. Sie erhalten so die Möglichkeit, ihr Wissen um ökologische Zusammenhänge zu vertiefen, sich im praktischen Tun für den Erhalt unseres Ökosystems einzusetzen oder andere Menschen für die Belange des Umweltschutzes zu gewinnen.
Nicht immer hat ein FÖJ nur mit "Wald und Wiesen" zu tun. Das Angebot der Einsatzstellen reicht vom klassischen Bereich der Landschafts-, Forst- und Tierpflege, der ökologischen Landwirtschaft oder dem Gartenbau, über bundesweit agierende Natur- und Umweltschutzverbände bis hin zu Umweltbildungseinrichtungen, wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen und Unternehmen mit ausgewiesener Umweltkompetenz.